Lufthansa: Von magischen Orten und Neuanfängen

14.02.2018

In regelmäßigen Abständen bewerten und analysieren Experten aus der Digitalbranche exklusiv für uns aktuelle Werbekampagnen. Diese Woche kommentiert Jörn Grunert, Geschäftsführer Exactag.

 

Manche Orte haben etwas Magisches, sie bewegen dich auf eine dir unbekannte Art und machen neugierig. So ­ergeht es den drei Protagonisten in der emotionalen #LifeChangingPlaces-Kampagne der Lufthansa, die von der Lead-Agentur Kolle Rebbe stammt.

 

Die Geschichten der drei beginnen ­genau dort, wo sich ihre Leben grundlegend verändert haben. Es gibt den Surf-Fotografen Chris Burkard, der auf den Lofoten ganz im Norden Norwegens seine Leidenschaft für das Eiswassersurfing entdeckt, die TV-Redakteurin Gesa Neitzel aus Berlin, die ihr altes ­Leben zurücklässt, um als Rangerin in ­Afrika zu arbeiten, sowie Thomasina Miers, die ihren Job als Buchhalterin aufgibt und seitdem in Mexiko City als ­Köchin den Kochlöffel schwingt.

 

Den kompletten Artikel finden Sie auf Internetworld

Exactag implementiert Framework zur sicheren Datenverarbeitung des IAB Europe

04.05.2018

Exactag, führender Technologieanbieter für Marketing Attribution aus Deutschland, hat das Transparency and Consent Framework vom Interactive Advertising Bureaus (IAB) Europe, ein internationaler Wirtschaftsverband der Onlinewerbebranche, in seine Plattform implementiert.

Das sind die 10 heißesten Adtech-Buden aus Deutschland

17.04.2018

Wer blickt eigentlich noch durch im Dickicht der Unternehmen, die im digitalen Werbemarkt an der Prozesskette mitarbeiten?   Vor allem im Adtech-Bereich tummeln sich mittlerweile zahlreiche und vor allem junge Unternehmen, die den Werbemarkt aufmischen wollen – jeder auf seine Weise.   HORIZONT Online hat sich umgeschaut und stellt die zehn verheißungsvollsten Adtech-Start-ups aus Deutschland […]

Criteo und Exactag bündeln Kräfte für geräteübergreifende Attribution

12.04.2018

Der Modehändler s.Oliver verzeichnet durch den Einsatz von Exactags Attributionslösung mit implementiertem Criteo Identity Graph 62 Prozent mehr identifizierte Touchpoints